Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kirgisistan: Politisches Porträt

28.09.2020 - Artikel

Kirgisistan ist seit 1991 unabhängig und seit 2010 eine parlamentarische Republik. Die Republik ist in 8 Verwaltungsbereiche gegliedert, davon 7 Regionen: Tschui, Issyk-Kul, Talas, Naryn, Osch, Dschalalabat, Batken und die Hauptstadtregion Bischkek.

Dschogorku Kenesch (deutsch „Oberster Rat“) ist das Parlament im Einkammersystem von Kirgisistan. In das Parlament werden 120 Abgeordnete für jeweils fünf Jahre nach dem Verhältniswahlrecht gewählt. Die Zahl der Abgeordneten pro Partei ist seit 2010 auf 65 beschränkt. Die aktuelle Regierungskoalition besteht aus vier Parteien und umfasst 94 von 120 Abgeordneten. Wahlen und Machtwechsel finden regelmäßig statt, seit Juni 2020 amtiert der neunte Premierminister seit 2011, K. Boronow.

Kirgisistan erfreut sich zudem einer vielfältigen und lebhaften Medienlandschaft und einer aktiven Zivilgesellschaft. Die Bevölkerung ist jung und mobil, Binnenmigration in die Städte sowie Arbeitsmigration ins Ausland stellen Politik und Gesellschaft vor Herausforderungen.

Weitere Informationen

nach oben