Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland unterstützt Prävention von Covid-19 im kirgisischen Strafvollzug 

Deutschland unterstützt Prävention von Covid-19 im kirgisischen Strafvollzug

Deutschland unterstützt Prävention von Covid-19 im kirgisischen Strafvollzug, © Pressedienst GIZ

12.08.2020 - Artikel


Übergabe von 20 Hygieneartikeln durch die deutsche Botschafterin Frau Monika Iwersen
Übergabe von 20 Hygieneartikeln durch die deutsche Botschafterin Frau Monika Iwersen© Pressedienst GIZ

Am 7. August fand die Übergabe von 20 Tonnen Hygieneartikeln durch die deutsche Botschafterin Frau Monika Iwersen an den Staatsgefängnisdienst der Kirgisischen Republik statt. Das Material soll der Verbreitung des Corona-Virus in Gefängnissen vorbeugen und Strafgefangene und Mitarbeiter der Strafvollzugsbehörde schützen.
 

Seife, Waschmittel und Schutzhandschuhe für Strafgefangene und Mitarbeiter der Strafvollzugsbehörde 
Seife, Waschmittel und Schutzhandschuhe für Strafgefangene und Mitarbeiter der Strafvollzugsbehörde © Pressedienst GIZ

In Anwesenheit von Herrn Kadirov A. Samatovich, stellvertretender Leiter des Vollzugsdienstes, wurde u.a. Seife, Waschmittel und Schutzhandschuhe im Wert von 39.350 Euro entgegen genommen. Die Beschaffung wurde im Auftrag der Bundesregierung durch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Zusammenarbeit mit der lokalen NGO AIDS-Stiftung Ost-West (AFEW) organisiert. Zuvor hatte Deutschland bereits 500.000 Euro u.a. für Schutzkleidung von medizinischem Personal bereit gestellt.

nach oben