Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Neue Projekte für Jalal-Abad: NGOs stellen Projekte in Bischkek vor

Lokale, nationale und internationale Partner informierten sich über das Integrated Rural Development Program

Lokale, nationale und internationale Partner informierten sich über das  Integrated Rural Development Program, © GIZ Pressedienst

31.10.2019 - Artikel

Lokale, nationale und internationale Partner trafen sich am 29. Oktober 2019 in Bischkek, um sich über das IRDP (Integrated Rural Development Program) zu informieren und die Aktivitäten des Programms und der Partner-NGOs in den nächsten drei Jahren zu diskutieren. IRDP ist ein von der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland kofinanziertes Projekt, das von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Südkirgisistan implementiert wird.

Botschafterin Monika Iwersen gratulierte den NGOs, die im Auswahlprozess erfolgreich waren
Botschafterin Monika Iwersen gratulierte den NGOs, die im Auswahlprozess erfolgreich waren© GIZ Pressedienst

Die Veranstaltung wurde von Aybek Kadyrov, Abteilungsleiter aus dem kirgisischen Wirtschaftsministerium, eröffnet.  Auch EU-Botschafter Eduard Auer und die deutsche Botschafterin Monika Iwersen waren anwesend und gratulierten den NGOs, die im Auswahlprozess erfolgreich waren und somit Teil der IRDP-Umsetzung sind. Dieser neue Ansatz setzt von Beginn an auf eine noch stärkere Einbindung lokaler zivilgesellschaftlicher Akteure zur erfolgreichen Umsetzung des Programms.

Während der Veranstaltung präsentierten NGOs wie Youth of Osh, RAS Jalal-Abad, TES-Zentrum, Agrolead, Biofarmer, Bioservice und der kirgisische Verband für Community Based Tourism  ihre Aktivitäten und Ansätze zur Förderung der integrativen lokalen Wirtschaftsentwicklung in der Jalal-Abad Region. Ihre Projekte umfassen Unterstützung von Landwirten und Tourismusdienstleistern bei der Verbesserung der Produktion, der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte und der Vermarktung von Tourismusdienstleistungen.

Die Veranstaltung diente auch der Vernetzung der Akteure untereinander und bildete den  Startschuss zur Umsetzung des Programms. Botschafterin Iwersen sagte: „Wir haben sehr interessante Vorhaben kennengelernt und diskutiert. Wir hoffen, bald Ergebnisse zu sehen, die noch lange Bestand haben!“

Neben den Projekten der NGOs wird das IRDP noch weitere Aktivitäten zur Wirtschaftsförderung in Jalal-Abad durchführen. Capacity Building und der Dialog zwischen staatlichen und privaten Akteuren sind ebenfalls wichtige Erfolgsfaktoren.

nach oben