Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

„Das literarische Triplett“: PAD-Preisträgerprogramm 2022

Auswahl der kirgisischen Schüler*innen für das aktuelle Preisträgerprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) 

Auswahl der kirgisischen Schüler*innen für das aktuelle Preisträgerprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) , © Pressedienst ZfA Bischkek

01.02.2022 - Artikel

Auch in diesem Jahr fand die Auswahl der kirgisischen Schüler*innen für das aktuelle Preisträgerprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) virtuell auf den Sofas der Online-Plattform Kumospace statt. Die Schulsieger*innen der DSD-Schulen waren eingeladen, miteinander über den Krimi „Du findest mich nicht“ sowie die Dystopie „Mein schönes Leben“ zu diskutieren. 
Vorab hatten die Schüler*innen bereits Minivideos oder Bilderfolgen zur ihren Lieblingsszenen erstellt.

Die Diskussionsrunde verlief sehr lebendig 
Die Diskussionsrunde verlief sehr lebendig © Pressedienst ZfA Bischkek

Trotz der Unterrichtsbeeinträchtigungen durch die Covid-19 Pandemie zeigten alle Schüler*innen ein beeindruckend hohes Sprachniveau sowie detailliertes Textverständnis. Die Diskussionsrunde über die beiden Lektüren verlief sehr lebendig und brachte viele interessante Aspekte hervor.
Unter Mitwirkung des Sprachassistenten des SLZ Bischkek, der IC Leiterin des DAAD sowie der Kulturattachée der Deutschen Botschaft wählte die Jury der Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA) unter den Schulsieger*innen die Preisträger der Niveaustufen DSD I und DSD II aus.
In der DSD I Gruppe belegte Aisha Akmatsadykova aus Karakol den 1. Platz, sehr dicht gefolgt von Malika Omarova aus Tokmok und Timur Sydykov von der Hermann Gmeiner Schule. Neben ihrer ausgezeichneten Textkenntnis bewiesen alle auch ein solides DSD I Sprachniveau. Die Jury lobt das gekonnt inszenierte Video von Timur Sydykov. Während Malika Omarova als ausdrucksstarke Schauspielerin in einem sehr kreativen Video überzeugte, tat sich Aisha Akmatsadykova durch ihre hohe Kommunikationsfähigkeit und ihre punktgenaue Interpretation der dargestellten Ereignisse hervor. 
Im DSD II Bereich gewann Nursultan Ashiraliev von Schule Nr. 69 als Schauspieler in einer Doppelrolle mit souveräner sprachlicher und interpretatorischer Leistung knapp vor Begimai Konokbaeva von Schule Nr. 23, die sich auch sehr aktiv und sprachlich eindrucksvoll an der Diskussion beteiligte und dabei auch Fachwissen über Autor und Werk einbrachte. Auf Platz 3 kam Aiganysh Zhumasheva aus Talas, die ebenfalls Kommunikationsfreude und eine solide Textkenntnis bewies.
Obwohl der PAD aufgrund von Covid-19 keinen realen Deutschlandaufenthalt anbieten kann, werden die beiden Sieger*innen die Gelegenheit bekommen, bei einem Online-Sprachkurs Einblicke in die deutsche Landeskunde zu erhalten sowie internationalen Austausch zu erleben. 
Vielen Dank fürs Mitmachen und weiterhin viel Spaß mit deutschen Lektüren!

nach oben