Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Kirgisistan im Jazz

Jazzsängerin und Komponistin Johanna Schneider in Bischkek

Jazzsängerin und Komponistin Johanna Schneider in Bischkek, © Deutsche Botschaft Bischkek

15.10.2019 - Artikel
Grußwort der Kultur-Attaché der Deutschen Botschaft, Frau J.Kanoute vor dem Konzert
Grußwort der Kultur-Attaché der Deutschen Botschaft, Frau J.Kanoute vor dem Konzert© Deutsche Botschaft Bischkek

Einen wunderbaren musikalischen Auftakt in den Oktober in Kirgisistan gab die talentierte junge Jazzsängerin und Komponistin Johanna Schneider. Auf Einladung der deutschen Botschaft startete sie ihre Konzertreise am 1. Oktober in Bischkek mit einem Konzert im Metro Pub. Sie trat zusammen mit drei kirgisischen Jazz-Musikern auf: Irinia Artushenko (Klavier), Erkin Kydykbaev (Kontrabass) und Bakyt Kydykbaev (Schlagzeug). Es erklangen bekannte Jazz-Standards sowie mehrere Eigen-Kompositionen von Johanna Schneiders Debut-Album „Pridetime“. Liebhaber der deutschen Sprache im Publikum genossen vor allem die beiden Eigenkompositionen mit deutschen Texten.

Fast kaum zu glauben, aber die Musiker benötigten lediglich eine einzige Probe, um sich aufeinander einzustimmen! Ein Beweis für die Professionalität und das Talent der Künstler.

Jazzsängerin und Komponistin Johanna Schneider in Osch
Jazzsängerin und Komponistin Johanna Schneider in Osch© Deutsche Botschaft Bischkek

Am 2. Oktober gab die Sängerin eine Meisterklasse am Konservatorium in Bischkek, welches mit Begeisterung aufgenommen wurde und sehr gut besucht war. Die Gäste des Empfangs zum Tag der Deutschen Einheit durften sich auch einer deutsch-kirgisischen musikalischen Begleitung des Abends durch Johanna Schneider, Irina Artushento und Erkin Kydykbaev erfreuen. Abschluss der Konzertreise der Jazzsängerin stellte das Konzert in Osch am 4. Oktober dar, im Kirgisischen nationalen Dramatheater

nach oben