Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ergebnis des Weihnachtsmarktes: Geld für gute Zwecke

Geldspendenübergabe. Gruppenbild

Geldspendenübergabe. Gruppenbild, © Deutsche Botschaft Bischkek

19.12.2018 - Artikel

Dank des Einsatzes vieler Helfer, der Organisatoren und unserer Partnern konnten beim deutschen Weihnachtsmarkt am 1. Dezember 2018 insgesamt 111.000 KGS für wohltätige Zwecke eingenommen werden!

Dieses Jahr kommt das Geld fünf Organisationen zu Gute, die sich für Straßenkinder, behinderte Kinder und alte Menschen einsetzen:

„Ümüt Nadeshda“ ist ein Zentrum für Kinder und Jugendliche, die nach örtlichen Vorschriften als nicht bildungsfähig gelten. Für sie ist es daher nicht möglich, von öffentlichen Stellen gefördert zu werden. Jedes Jahr arbeiten mehrere junge deutsche Frauen und Männer bei Ümüt Nadeshda im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ (Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Weitere Informationen zum Kinderzentrum hier.

Babushka Adoption“ erfüllt die Mission, das Leben älterer Menschen in Kirgisistan durch soziale und finanzielle Unterstützung sowie durch Schutz und Förderung ihrer Rechte und Interessen zu verbessern: babushka adoption

Kinderzentrum „Svetlyi Put“ hilft Kindern, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden und bietet ihnen eine Anlaufstelle und ein Zuhause.

Der Verein „Uplift-Aufwind e.V.“ unterstützt  kirgisische Kinderheime für behinderte Kinder sowie arme Familien mit Kindern mit Behinderungen. Uplift-Aufwind bietet diesen Familien medizinische und psychologische Hilfe an. Jedes Jahr unterstützen Therapeuten aus Deutschland die Arbeit des Vereins, die Renovierung neuer Räumlichkeiten wurde im Rahmen eines Kleinstprojektes durch die deutsche Botschaft Bischkek gefördert. Lesen sie mehr

Sozialdorf „Manas“ ist eine soziale Einrichtung, die sich für die Förderung von jugendlichen und erwachsenen Menschen mit Behinderungen in Kirgisistan einsetzt. Jedes Jahr arbeiten im Sozialdorf junge deutsche Freiwillige im Rahmen ihres entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ (Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Mehr über das Dorf: sozialdorf manas

Die Organisationen haben die Spenden am 19.12. in der deutschen Botschaft durch die stellvertretende Botschafterin Irja Berg erhalten.

nach oben