Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Schritt für Schritt

27.06.2018 - FAQ

Haben Sie noch Fragen?                          

Bild A-Z
Bild A-Z© Zentralbild

Bei weiteren Fragen lesen Sie sich bitte unsere FAQ

Sollten Sie hier keine Antwort finden, können Sie gerne eine E-Mail an uns schreiben oder uns telefonisch kontaktieren

Kontakt

Öffnungszeiten


FAQ

Es gibt zwei Visumarten: Schengen-Visum und nationales Visum.

Schengen-Visum:

Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen in 180 Tagen können Sie ein Schengen-Visum beantragen. Es handelt sich also um touristische Reisen, Besuchsreisen, Geschäftsreisen, etc.

nationales Visum:

Alle Personen, die sich länger als 90 Tage in 180 Tagen oder auch dauerhaft in Deutschland aufhalten wollen, müssen ein nationales Visum beantragen. Dieses wird in Deutschland in der Regel in eine Aufenthaltserlaubnis umgewandelt. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungsdauer für nationale Visa bei 4-8 Wochen liegt.

Hierzu zählen: Studium, lange Sprachkurse, Familienzusammenführung, Au-Pair, Arbeitsaufnahme, etc.

Sobald Sie planen, in einen Schengen-Staat zu verreisen, schauen Sie sich bitte auf unserer Webseite das entsprechende Antragsformular und Merkblatt an, damit Sie schon direkt am Anfang wissen, welche Unterlagen benötigt werden. Bitte schauen Sie sich auch unbedingt die allgemeinen Hinweise zu den jeweiligen Visaarten vorher an.

für Schengen-Visa

für nationale Visa
Allgemeine Hinweise für Schengen-Visa
Allgemeine Hinweise für nationale Visa

Bitte beachten Sie, dass ein Antrag nur gestellt werden kann, wenn Sie hierfür online einen Termin über unser Terminvergabe-System gebucht haben.

Die Terminvereinbarung ist kostenlos und bequem möglich unter:

Hier geht's zum Termin

Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin, da regelmäßig Wartezeiten bis zum nächsten freien Termin bestehen. Bitte warten Sie hiermit nicht, bis Sie alle im Merkblatt genannten Unterlagen zusammen haben. Sondertermine sind nur in Ausnahmefällen (medizinische Notfälle, Sterbefälle) möglich. Eine telefonische Terminvergabe ist nicht möglich.

Berücksichtigen Sie bei der Terminvereinbarung die Bearbeitungszeit für Ihren Visumantrag.

Alle Personen, die ein Visum beantragen möchten, brauchen einen eigenen Termin. Sollten Sie gemeinsam Ihren Kindern reisen, müssen Sie auch für diese jeweils einen Termin buchen.

Gruppentermine für mehr als zehn Personen vereinbaren Sie bitte per E-Mail an visa@bisc.diplo.de

Sie können Ihr Schengen-Visum bis zu 3 Monate vor geplanter Ausreise beantragen. Dies ist vor allem bei Reisen in der Hauptsaison (Mai bis August) ratsam. Sie können das Visum für Ihren Sommerurlaub also schon im Frühjahr beantragen, wenn es noch keine langen Wartezeiten auf den Termin gibt.

Sollten Sie den Termin nicht wahrnehmen können, stornieren Sie ihn bitte. Dies können Sie bequem online tun, über den Stornierungslink, der in Ihrer E-Mail zur Terminbestätigung enthalten ist.

Andernfalls ist es Ihnen für bis zu 3 Wochen nicht möglich, einen neuen Termin online zu buchen.

Schauen Sie sich nun das für Sie zutreffende Merkblatt erneut aufmerksam an und sammeln Sie alle dort genannten Unterlagen.

Einladungsschreiben müssen die Unterschrift des Einladers tragen und im Original vorgelegt werden. Eine Übersendung der Einladung vorab oder parallel an die Botschaft ist nicht möglich, eine Zuordnung findet nicht statt.

Die Visastelle kann nur Anträge mit vollständigen Unterlagen annehmen. Sollten Ihre Unterlagen nicht vollständig sein, müssen Sie einen neuen Termin über die Webseite vereinbaren - ein Sondertermin ist in diesen Fällen nicht möglich.

Um Anträge für minderjährige Kinder zu stellen, wird die notarielle Einverständniserklärung beider Elternteile benötigt. Vom Erfordernis der notariellen Zustimmungserklärung kann abgesehen werden, wenn beide Eltern bei Antragstellung persönlich anwesend sind. Den Anträgen von minderjährigen Kindern muss immer die Geburtsurkunde des Kindes beigefügt werden.

Wenn Sie merken, dass Sie es nicht schaffen, die Unterlagen bis zu Ihrem Termin komplett zu erhalten, stornieren Sie bitte Ihren Termin und vereinbaren einen neuen.

Eine Vorabüberprüfung der Unterlagen am Schalter, z.B. während der Annahme ist nicht möglich!

Bitte kommen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin. Angesichts der engen Taktung der Termine kann es eventuell passieren, dass Sie bei Verspätung nicht mehr eingelassen werden.

Die persönliche Vorsprache bei der Botschaft ist grundsätzlich erforderlich. Falls Sie jedoch kürzlich ein Schengenvisum von der deutschen Botschaft oder einer anderen Schengenvertretung bekommen haben und da die Fingerabdrücke abgegeben haben, kann Ihr Antrag durch eine dritte Person mit entsprechender Vollmacht eingereicht werden.

Bitte halten Sie die Gebühr für das Visum bei Antragstellung bar in Som bereit. Bitte bringen Sie diesen Betrag möglichst passend mit. Die Summe nach dem tagesaktuellen Kurs können Sie bei der Visastelle erfahren.

Um Anträge für minderjährige Kinder zu stellen, wird die notarielle Einverständniserklärung beider Elternteile benötigt, es sei denn sie stehen bei Antragstellung mit am Schalter. Den Anträgen von minderjährigen Kindern muss auch immer die Geburtsurkunde des Kindes beiliegen.

Bitte beachten Sie die Information in den Merkblättern, sowie die ausführlichen Antworten auf die FAQ.

Bitte prüfen Sie nach Erhalt Ihres Passes sofort, ob alle Personen- und Reisedaten im Visum korrekt sind. Korrekturen sind in der Regel nur sofort möglich. Bei späteren Korrekturen kann gegebenenfalls eine erneute Gebühr anfallen.

Die Bearbeitungszeit für einen Schengen Visumantrag beträgt in der Regel 3 bis 5 Arbeitstage. Die Botschaft kann aber nicht garantieren, dass Ihr Visumantrag innerhalb dieser Zeit bearbeitet wird.

Über den Abschluss der Prüfung eines Antrages auf ein nationales Visum werden Sie von uns telefonisch informiert. Bitte sehen hierzu Sie von Anfragen per E-Mail oder Telefon ab. Wir werden Sie informieren, sobald eine Entscheidung vorliegt.

Sollten in Ihrem Fall kein Visum erteilt worden sein, erhalten Sie bei der Abholung Ihren Reisepass zurück, sowie einen Ablehnungsbescheid. Dieser Bescheid enthält die für Sie relevanten Ablehnungsgründe. Falls Sie mit der Entscheidung nicht einverstanden sind, können Sie dagegen remonstrieren. Für weitere Informationen sehen Sie sich bitte das entsprechende Merkblatt an.

Merkblatt

Verwandte Inhalte

nach oben