Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

NEU: 3. Landsleutebrief der Botschaft bezüglich Covid-19

13.03.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,


inzwischen sind auch in Kirgisistan die ersten Fälle von Infektionen mit dem COVID-19-Virus identifiziert worden. Da die Betroffenen bis zur Diagnose mit zahlreichen Personen in Kontakt waren, müssen wir damit rechnen, dass wie in anderen Ländern auch in Kirgisistan in nächster Zeit die Zahl der bekannten Fälle zunehmen wird. Die Erkrankten sind in Behandlung, ihre Kontaktpersonen werden soweit möglich untersucht und unter Beobachtung gestellt.


Im Zusammenhang mit dem Auftreten erster Fälle im Land wurde in den betroffenen Bezirken der Ausnahmezustand verhängt, die Verhängung eines landesweiten Ausnahmezustandes ist in der Diskussion. Bitte verfolgen Sie die Nachrichten, halten Sie engen Kontakt zu Nachbarn oder anderen lokalen Netzwerken, um über die Ihren konkreten Wohnort betreffenden Maßnahmen informiert zu sein und folgen Sie den Anweisungen der Behörden. Um eigene Ansteckung zu vermeiden, achten Sie bitte weiterhin auf Hygiene- und Abstandsregeln, reduzieren Sie persönliche soziale Kontakte so weit wie möglich und sorgen für eine ausreichende Vorratshaltung.


Im Zuge der Bemühungen um die Verhinderung einer weiteren Einschleppung des Virus von außen hat Kirgisistan alle Landgrenzen für den Personenverkehr geschlossen und den Flugverkehr weitestgehend eingestellt. Ab jetzt sollen nur noch die Linien Moskau-Bischkek-Moskau, Moskau-Osh-Moskau und Novosibirsk-Bischkek-Novosibirsk jeweils einmal in der Woche bedient werden. Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Infektionsgebiet aufgehalten haben, werden nicht befördert. Bei Ausreisewunsch erkundigen Sie sich daher bitte vorab bei der Fluglinie, ob in Ihrem konkreten Fall der Mitnahme nichts entgegensteht.


Soweit zu den aktuellen Entwicklungen, verbunden mit der erneuten Bitte, diese Informationen mit Deutschen oder anderen Europäern in Ihrem Umfeld zu teilen und sie zu ermutigen, sich ebenfalls auf der ELEFAND-Liste über die Webseite der Botschaft zu registrieren, damit wir mit möglichst vielen von Ihnen direkt kommunizieren können und ein möglichst genaues Bild darüber bekommen, wer aktuell noch im Land ist. Gelegentlich ist die ELEFAND-Plattform aufgrund des aktuell hohen Andrangs weltweit überlastet, probieren Sie es bitte geduldig zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte die Registrierung dauerhaft nicht gelingen, können betroffene Personen der Botschaft ihre wichtigsten Daten (Name, Alter, Staatsangehörigkeit aller Familienmitglieder, genaue Adresse, Telefon und Emailkontakte) per Mail an info@bisc.diplo.de mitteilen.


Bewahren Sie Ruhe, schützen Sie sich soweit möglich vor Ansteckung und bleiben Sie gesund!


Ein trotz allem Frohes Nooruzfest wünscht Ihnen,

das Team der Botschaft Bischkek

nach oben