Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ein Blick in die Zukunft des Feminismus

07.03.2019 - Bildergalerie

Im Vorfeld des internationalen Frauentages veranstaltete die deutsche Botschaft am 5. März in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung  Kirgisistan eine kreative Podiumsdiskussion zum Thema Frauenrechte und Gendergerechtigkeit. Der Abend trug den Titel „Besucherinnen aus der Zukunft: Fantasien über den Feminismus“. Die Besucherinnen und Besucher durften gespannt sein auf Einblicke in mögliche (utopische?) Entwicklungen in diesem Bereich.

Der Abend wurde von vier Expertinnen begleitet: Gulnara Ibraeva  (Gender-Expertin und Leiterin der NGO „PIL-Research“), Mokhira Sujarkulova (Aktivistin, Dozentin an der American University of Central Asia- Lehrstuhl für Soziologie), Ukej Muratalieva (Verband junger Frauen „Nazik Kyz“) und Altyn Kapalova (Schriftstellerin). Diskutiert wurde in drei Themenblöcken: Glück, Körper und Aktivismus. Kreatives Input gaben der Veranstaltung die Schauspielerinnen des Theaters „Mesto D“: bereits beim Eintritt wurden die Besucherinnen und Besucher durch die „Glücks-Polizei“ befragt und deren Glückspegel eingeschätzt. In einer weiteren Darbietung folgte fließenden Tanzbewegungen und Wasserklänge, die den Themenblock „Körper“ eröffneten. Als letzte Darbietung erschienen futuristische Wesen und Lichteffekte auf der Bühne, es wurde die Vernetzung von Aktivistinnen untereinander auf eine interessante Art und Weise dargestellt.

Die Impulse aus Performance und Diskussion, auch mit dem Publikum, gaben den ca. 150 Besucherinnen und Besuchern anregenden Gesprächsstoff für den weiteren Austausch beim gemütlichen Teil des Abends und für die Zukunft.

Ein Blick in die Zukunft des Feminismus

nach oben